F I L I A L E ephemerer Kunstformen

eine Initiative von Jana Rusch

Filiale ephemerer Kunstformen ist ein Forschungslabor von Jana Rusch. Der Raum zeigt Einblicke in den aktuellen Schaffensprozess der Künstlerin, ermöglicht die Reise in die Malerei mittels virtueller Realität und verwandelt den Besucher in einen aktiven Erforscher.

Mach Dich bereit auf eine unglaubliche Reise hinter die Leinwand!

Der Besuch ist zur Open Art Sunday kostenlos und ohne Voranmeldug möglich.

 

 Geöffnet zur Kunstroute am:

Sonntag, 02.06. von 13 bis 18 Uhr

Sonntag, 01.09. von 13 nis 18 Uhr

Sonntag, 06.10. von 13 bis 18 Uhr

Ein gemeinsames Projekt aus Philosophie, Tanztheater und Malerei in virtueller Realität an drei verschiedenen Orten der Euregio Maas-Rhein.

Herzliche Einladung zum Gedankenwandeln am KuKuK, auf der Burg Frankenberg in Aachen sowie in der Filiale ephemerer Kunstformen in Eupen. Es ist eine Einladung, neue geistige Landschaften zu erkunden.
Wandele mit uns. Wir freuen uns auf Dich!

 

Das virtuelle Wandeln ist zur Open Art Sunday – Kunstroute im Dreiländereck der Euregio Maas-Rhein kostenlos und ohne Voranmeldung möglich.

Die Begehung von Kunstwerken in virueller Realität wird durch die VR-Anwendung „Rilievo“ ermöglicht, die aktuell am Visual Computing Institute (VCI) RWTH Aachen entwickelt wird.

Seit 2018 sind die Mitarbeiter des VCI, Sevinc Eroglu und Patric Schmitz in die Realisierung des Projektes involviert. Im Jahr 2020 präsentierte das Team ihre Arbeiten auf der SIGGRAPH – der weltweit bedeutensten Konferenz für Computergrafik und interaktive Techniken. Rilievo wurde im August 2020 in der Zeitschrift Leonardo vorgestellt, einer führenden internationalen Fachzeitschrift für den Einsatz aktueller Wissenschaft und Technologie in den Bereichen Kunst und Musik. Leonardo, Volume 53, Issue 3.

Eine Station der Open Art Sunday. – Kunstroute im Dreiländereck der Euregio Maas-Rhein.

FILIALE ephemerer Kunstformen

Rathausplatz 5

4700 Eupen, Belgien

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Mit freundlicher Unterstützung von: